Satzung und Geschäftsordnung

Des Fördervereins der Realschule am Hemberg e.V.

1. Name und Sitz

  1. Der am 21.11.1974 in lserlohn gegründete Verein führt den Namen

„Fördervereins der Realschule am Hemberg e.V“

  1. Der Verein ist in das Vereinsregister eingetragen.
  2. Der Sitz des Vereins ist
  3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

2. Zweck und Ziele

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein verfolgt seine Ziele und Zwecke nach den Grundsätzen der Freiwilligkeit und der Solidarität. Er ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung, begünstigt werden.
  1. Der Verein will die Verbindung zwischen Schule, Eltern, Freunden der Schule und ehemaligen Schülern
    pflegen sowie die Städtische Realschule am Hemberg ideell und materiell unterstützen.

Insbesondere will der Verein:

  • Den Unterricht durch Gewährung von Beihilfen für die Beschaffung von Unterrichtsmitteln, die der allgemeine Schuletat nicht zulässt, fördern
  • Außerunterrichtliche Schulveranstaltungen finanziell unterstützen
  • An der Durchführung außerunterrichtlicher Schulveranstaltungen aktiv mitwirken
  • Falls Bedarf besteht, die Trägerschaft für die schulische Betreuung von Schülerinnen und Schülern
    nach dem Unterricht übernehmen
  1. Der Verein ist frei von parteipolitischen und religiösen Bindungen
  2. Die Durchführung der Aufgaben erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Mitwirkungsorganen der Schule. Die Mitgliederversammlung kann die Aufnahme weiterer Aufgaben beschließen, soweit sie die Realschule am Hemberg betreffen und es sich dabei um Aufgaben gemäß der Gemeinnützigkeitsverordnung handelt.

3. Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristisch Person werden, die sich mit dem Zweck des Vereins einverstanden erklärt. Über den schriftlichen zu stellenden Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit. Ablehnungen sind schriftlich zu begründen. Gegen die Ablehnung kann schriftliche Beschwerde eingelegt werden, über die bei der nächsten Mitgliedsversammlung zu entscheiden ist.
  2. Die Mitgliedschaft endet:
  • Durch Austritt, der jeweils zum Ende des Geschäftsjahres schriftlich gegenüber einem Mitglied des Vorstandes zu erklären ist.
  • Durch Tod. Bei juristischen Personen oder Personengesellschaften durch deren Auflösung.
  • Durch Ausschluss, wenn ein Vereinsmitglied trotz Mahnung mit mehr als einem Jahresbeitrag im Rückstand bleibt oder durch sein Verhalten die Ziele und das Ansehen des Vereins erheblich schädigt.´
    Der Ausschluss erfolgt durch Beschluss des Vorstandes.
  • Bei Widerspruch des Betroffenen entscheidet die Mitgliederversammlung.

Für Mitglieder, deren Kinder die Schule verlassen, erlischt automatisch die Mitgliedschaft, es sei denn, die Weiterführung wird vom Mitglied ausdrücklich gewünscht. Beim Ausscheiden während des Geschäftsjahres besteht kein Anspruch auf Rückerstattung bereits gezahlter Beiträge oder sonstiger erbrachter Leistungen.

4. Beiträge und Spenden
Die Vereinsmitglieder entrichten einen jährlichen Beitrag.
Einzelheiten werden durch Beschluss der Mitgliederversammlung festgelegt.
Weiteres regelt die Geschäftsordnung.

5. Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind:

  • Die Mitgliederversammlung.
  • Der Vorstand.
  • Bis zu vier Beisitzer
  • Die Kassenprüfer.
  1. Alljährlich ist eine ordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Wenn erforderlich, können weitere außerordentliche Versammlungen anberaumt werden. Auf Verlangen von mindestens 20% der Mitglieder
    ist eine Mitgliedsversammlung einzuberufen, wenn dieses Verlangen unter schriftlicher Angabe des
    Zwecks und der Gründe erfolgt. Die Einladung zu einer Mitgliederversammlung hat durch ein Vorstandsmitglied unter Angabe der Tagesordnung mindestens zwei Wochen vorher schriftlich zu erfolgen.
  2. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig. Sie fasst Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Für Satzungsänderungen oder Antrag auf Auflösung ist eine 3/4 Mehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich. Alle Beschlüsse sind schriftlich zu erfassen und vom Vorsitzenden und dem Protokollführer zu unterzeichnen.
  3. Bildung des Vorstandes

Zur Verwaltung und Leitung des Vereins wird von der Mitgliederversammlung ein Vorstand gewählt.
Dieser besteht aus:
Dem Vorsitzenden,
dem stellvertretenden Vorsitzenden und
dem Klassenwart.
Vorstandsmitglied kann nur ein Erziehungsberechtigter mit schulpflichtigem Kind an der Realschule am Hemberg werden. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinschaftlich vertreten.

  1. Verwendung der Mittel
    Über die Verwendung der vom Verein aufgebrachten Mittel für die in § 2 (Ziele des Vereins) genannten
    Zwecke entscheidet der Vorstand gemäß den Bestimmungen der Geschäftsordnung.

6. Auflösung des Vereins

  1. Der Verein kann nur auf Antrag und Beschluss des Vorstandes oder eines Fünftels der
    Mitglieder aufgelöst werden. Der Beschluss zur Auflösung ist in einer
    Mitgliederversammlung mit % Mehrheit der anwesenden Mitglieder zu fassen.
  2. Im Falle der Auflösung des Vereins wird dessen Vermögen der Stadt lserlohn zur
    Verfügung gestellt mit der Auflage, es der Realschule am Hemberg zukommen zu lassen.
    Im Falle der Auflösung sind zwei Liquidatoren von der Mitgliederversammlung zu bestimmen.

lserlohn, den 10.Februar 2004

 

Geschäftsordnung
Des Fördervereins der Realschule am Hemberg e.V.

Artikel1
Betrifft: Satzung § 4: Beiträge und Spenden
Der Mitgliedsbeitrag ist bis 31 .01. des Geschäftsjahres fällig.

Artikel2
Betrifft: Satzung § 5 Abs. 4: Verwendung der Mittel

Der Vorstand -trifft Einzelentscheidungen bis zum Betrag v n 500,00 €.

Der Vorstand – erweitert durch die Beisitzer – entscheidet über Einzelprojekte bis zu Höhe des Beitragsaufkommens des vorausgegangenen Geschäftsjahres.

Die Mitgliederversammlung entscheidet über Projekte, deren Kosten die o.g. Höhe überschreiten.

Beschlossen am 10.Februar 2004